Riffsäule

Eine Riffsäule kaufen oder selber bauen?

 

Wer die Zeit und Lust hat baut sich die Riffsäule selbst. Die Kostenersparnis ist zwar nicht von der Hand zu weisen aber die Arbeit die man sich mit dem Bau der Säule vor nimmt auch nicht.

 

Die Frage ist natürlich auch, wie groß die Säule werden soll. Kleine Nano-Exemplare lassen sich sicher auch auf dem Esstisch fertigen.

 

Bei Größeren Projekten ist ein Keller oder eine Terasse von Vorteil. Alleine schon aus Platzgründen.

 

Folgende Werkzeuge/Materielien werden benötigt:

- Passende Riffplattenund Steine (nach Augenmaß aussuchen)

- Portlandzement CEM1 (Weniger Schadstoffe)

- Korallensand fein und grob (2-3cm)

- Bohrmaschine

- PVC Rohr (mindestens 20er)

- Holzplatte als Grundplatte

 

Bei der Auswahl der Riffplatten und Steine sollte man seine Riffsäule schon grob vor Augen haben. Eine Internetsuche nach "Riffsäulen" ist da schonmal hilfreich.

 

Die Holzplatte dient als Arbeitsfläche und sollte auch das Maß des Beckenbodens haben. Denn hier besteht nicht die Gefahr, dass die Riffsäule breiter wird als geplant. Auch ist die Holzplatte besser zu transportieren, wenn die Riffsäule mal umgesetzt werden muss.

 

Auch sollten vor dem Aufbau unbedingt die Seiten- und Querstreben im/am Aquarium ausgemessen und mit berücksichtigt wreden. Wäre schade, wenn die Riffsäule aufgrund der Glasstreben nicht ins Becken gesetzt werden kann.

 

Wenn die Grund-/Holzplatte nach Beckenmaß fertig gestellt ist sollte die größte und am "ebensten" geformte Riffplatte als erste Bodenplatte genommen werden.

 

Je nachdem, wie die Säule hochgebaut werden soll, kann nun an der Stelle in der Riffplatte ein Loch gebohrt werden. Die Lochgröße hängt von der Dicke des PVC Rohres ab, welchen als Grundstoch des Gerüstes dient. Auf dieses PVC Rohr werden die folgenden Riffplatten quasie aufgespießt.

 

Beim Bohren des porösen Gesteins ist äußerste Vorsicht geboten. Etwas Gefühl ist gefragt, da sonst die Riffplatte Risse bekommt und evtl. bricht.

Ein Bohrhammer ist daher auch nicht unbedingt empfehlenswert.

 

Ich habe mit kleinen Bohrern angefangen und das jeweilige Loch immer wieder mit einem dickeren Bohrer vergrößert. Dennoch sind mir einpaar schöne Plattenkaputt gegangen. Ich habe alle Riffplatten, die ich grob als ausgelagerte, balkonartige Aufbauten haben wollte auch schon mit passenden Löchern fertig gestellt. Den obersten Stein, der als Abschluss der Riffsäule als letztes Baustein drauf kommt, habe ich lediglich von unten mit einem ca. 4cm tiefen Loch vorbereitet... also nicht durchgebohrt.

 

In die erste, auf dem Boden liegende Riffplatte wird nun das PVC Rohr möglichst stramm hinengesteckt. Vorher wird das PVC Rohr auf die gewünschte Riffsäulenhöhe gekürzt. Wenn ich z.B. eine 50cm hohe Riffsäule haben möchte, würde ich das PVC Rohr auf ca. 47cm kürzen, damit ich den letzten/obersten Stein zum Schluss einfach auf das PVC Rohr stecken kann. Zur not lieber etwas länger lassen, denn das Kürzen geht auch später, wenn die Säule fertig/getrocknet ist.

 

Um das PVC Rohr, in die noch vorhandene Lücke zwischen Rohr und Bohrloch kommt etwas Zement. Den Zement habe ich mit feinem Korallensand, je nachdem wo ich es brauchte etwas angedickt.

 

Um das PVC Rohr herum habe ich dann in Fauthöhe zement aufgetürmt bzw. das PVC Rohr dick mit Zement ummantelt. In diesem Schritt entsteht nun der Zwischenraum, zwischen Grundstein und der 1.Etage.

 

In den dick ummantelten Zement ums PVC Rohr werden nun etwas größere Steine hineingedrückt, die als Stütze für die 1. Etage dienen. noch keinere Zwischenräume können mit dem gröberen Korallenkies befüllt werden.

 

Wenn man etwas vorsichtig arbeitet und die jeweiligen Etagen noch mit Styropor oder weiterem Gestein abstützt können die darauffolgenden Etagen in der gleichen Art und Weise gebaut werden.

 

Ich habe die Riffsäule 2011 für meinen raumteiler gebaut. Ich habe sie dann auch in mein Poolbecken übernommen.

2013 habe ich es dann an einen Hobbykollegen weiter gegeben, da es in mein Würfel nicht hinein gepasst hat. Die Riffsäule ist aktuell (12/2016) immernoch im Becken des Hobbykollegen.......

 

Ich hoffe ich habe den Aufbau der Riffsäule verständlich beschrieben. Bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren.